Home
Meine Vita
Lebensweisheiten
Kunsthandwerk und Unikate
=> Hirnholzhobel in Rio-Palisander
=> Bühnenbild für ERINNA
=> Kinderhochstuhl in Fichte
=> Sanduhr
=> Nachttischlampe
=> Memory
Meine bildende Kunst
Holzbilder
Hinterleuchtete Holzbilder
Skulpturen und Plastiken
Eigene Bücher
Zeichnungen
Es knistert hinter...
Amulette
Gästebuch
Nuetzliche links
Kontakt
Counter
Impressum
Datenschutzerklärung
 

Hirnholzhobel in Rio-Palisander

Im Zeitalter der fortgeschrittenen Maschinentechnik werden Handhobel eigentlich nur noch selten angewandt. Und Hirnholzhobel kann man, wenn überhaupt, in kaum einem Holzfachgeschäft noch kaufen.
Die abenteuerliche Geschichte, wie eine 210 cm lange, 24 cm breite und 26 mm dicke Rio-Palisander-Bohle 1986 zu mir gelangte, und zwar völlig legal wohlgemerkt, lasse ich mal außen vor.
Zurück zum Hobel - dieser Hirnholzhobel reizte mich deshalb, eben weil es ihn quasi nicht gibt. Der Schnittwinkel sollte zwischen 32° und 33° betragen (bei einem gewöhnlichen Doppelhobel beträgt er zwischen 49° und 50°).
Wie Ihr seht, hat er trotz Dreifachverleimung ein "Bild". Diese wunderbare, kräftige Maserung erlaubt viel Gestaltung. Allerdings hatte ich mit dem hohen Salzgehalt des Holzes zu kämpfen, die Verleimung dauerte entsprechend lang, und das Werkzeug war schnell stumpf. Für die Hobelnase, die ich natürlich speziell für meine linke Hand anpaßte, brauchte ich circa acht Stunden. Er ist inzwischen 29 Jahre alt und hat seinen Glanz und Farbe trotz Sonnenstrahlung nicht verloren.
Fakt ist, daß schon damals Rio-Palisander in Massivholzform nicht mehr zu kaufen war und unter Kunstschreinern einen Raummeterpreis von 40.000 DM inne hatte. Demnach behandelte ich mein "neues Schätzchen" dementsprechend. Bei hochwertigen Gitarren ist der Bund z.B. aus Rio-Palisander verarbeitet. Ich stellte mal ein Klangholz daraus her  - der Sound ist phänomenal.






Brustwiederherstellung

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Rechtlicher Hinweis: Alle auf dieser Internet-Präsenz veröffentlichten Texte oder Bilder unterliegen dem Copyright! Das heißt, sie dürfen ohne meine Genehmigung in keiner Weise verwendet werden (das gilt auch für Links der Bilder auf anderen Webseiten). Bei Verstößen behalten ich mir rechtliche Schritte vor! Für den Inhalt der Seiten anderer Webanbieter, auf die ich einen Link setze, bin ich nicht verantwortlich. Der Inhalt liegt in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Anbieters und muß nicht unbedingt meine Meinung widerspiegeln.